Massage 690x325

Die EAP ist eine intensive Therapieform, welche sich aus Krankengymnastik, physikalischer Therapie (z.B. Massage, Lymphdrainage, Wärme-, Kälte- oder Elektrotherapie) und medizinischer Trainingstherapie unter ärztlicher Kontrolle zusammensetzt.

Es handelt sich um eine ambulante Behandlung, welche nach Operationen oder bei schwerwiegenden Erkrankungen durchgeführt wird.

Die EAP wird ärztlich verordnet und dann dem Kostenträger zur Genehmigung vorgelegt.

Kostenträger einer EAP ist in der Regel eine Berufsgenossenschaft, aber auch einige, wenige Krankenkassen bieten sie in Einzelfällen an.

Die Berufsgenossenschaften tragen die Kosten einer Behandlung nach einem Arbeitsunfall oder einer anerkannten Berufserkrankung.

Privatversicherungen übernehmen in der Regel auch die Kosten für eine EAP.
Pro Behandlungstermin beträgt die Dauer der Behandlung mindestens 120 Minuten. Die ganze Maßnahme dauert 2 – 4 Wochen, je nach Verordnung und wöchentlicher Frequenz, welche bei 3 - 5 Mal pro Woche liegt. Danach kann bei Bedarf noch eine Verlängerung verordnet werden.