Reha Fit

Reha Fit ist das Zentrum für Physiotherapie, Ergotherapie, Rehabilitation, Wirbelsäulendiagnostik, Prävention und medizinische Trainingstherapien. Als Reha Einrichtung des Gesundheitszentrums Marburg bietet das Therapiezentrum Reha Fit ein umfassendes Angebot von Therapien auf höchstem Niveau. Auf 2.000 qm Therapiefläche betreut ein Team bestehend aus Ärzten, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Masseuren, Dipl. Sportlehrern, Psychologen, Sozialarbeitern und Ernährungsberatern den Patienten auf dem Weg zu seiner Genesung.

Unterkategorien

Herzlich Willkommen im Therapiezentrum Reha Fit

Ihr Zentrum für Physiotherapie, Ergotherapie, Rehabilitation, Wirbelsäulendiagnostik, Prävention und medizinische Trainingstherapien.

Als innovative Reha Einrichtung des Gesundheitszentrums Marburg bietet das Therapiezentrum Reha Fit ein umfassendes Angebot von Therapien auf höchstem Niveau. Von der Deutschen Rentenversicherung − Bund und allen Krankenkassen anerkannt können Patienten neben der Therapie nach ärztlicher Verordnung auch die ambulante/teilstationäre Rehabilitation nutzen.

Auf 2.000 qm Therapiefläche betreut ein Team bestehend aus Ärzten, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Masseuren, Dipl. Sportlehrern, Psychologen, Sozialarbeitern und Ernährungsberatern je nach Beschwerdebild den Patienten auf dem Weg zu seiner Genesung.

Das Therapiezentrum Reha Fit arbeitet nach dem Grundsatz: „Wir verbinden Medizin und Therapie mit Servicekomfort auf höchstem Niveau − ob für eine ambulante Rehabilitation, eine Therapie auf Rezept, Prävention oder für Selbstzahler."

Ihr Uwe Happel, Inhaber Therapiezentrum Reha Fit

Wir sind ein interdisziplinäres Team bestehend aus Ärzten, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Masseuren, Diplomsportlehrern, einer Psychologin, einer Sozialarbeiterin, Ernährungsberatern und einer Krankenschwester. Komplettiert wird unser Team durch unsere Rezeptions- und Verwaltungsmitarbeiterinnen, sowie unsere Mitarbeiter im Fahrdienst, in der Haustechnik und im Bereich Hygiene. Wir betreuen Sie auf dem Weg zu ihrer Genesung.

rehafit physiotherapie

Der Begriff Physiotherapie ist der Oberbegriff für alle aktiven und passiven Behandlungsformen. Unter diesem Oberbegriff fasst man die Therapiemöglichkeiten der Physikalischen Therapie (Elektro,-Hydro,-Thermo,-und Massagetherapie) und die Therapiemethoden der Krankengymnastik zusammen. Sie nutzt als natürliches Heilverfahren die passiven(vom Therapeuten durchgeführte) und die aktiven, vom Patienten selbständig ausgeführten Bewegungen des Menschen zur Heilung, Linderung oder Prävention von Erkrankungen. Physiotherapie wird angewendet in vielfältigen Bereichen der Therapie, Vorsorge und Rehabilitation in der ambulanten, teilstationären oder stationären Versorgung von Patienten. Sie ist damit eine sinnvolle Ergänzung zur ärztlichen, medikamentösen und operativen Therapie.

In jüngster Vergangenheit hat sich die Ausbildung und das Berufsbild der Physiotherapie weiterentwickelt, sodass auch die Möglichkeit eines akademischen Abschlusses zum Bachelor of Sciene/ Master of Science in Physiotherapy an Fachhochschulen erworben werden kann.

Im Therapiezentrum Reha-Fit werden folgende krankengymnastische Therapiemetoden angeboten:

  • Allgemeine Krankengymnastik
  • Manuelle Therapie
  • Bobaththerapie
  • PNF
  • Krankengymnastik im Bewegungsbad
  • E-Technik nach Hanke
  • Brüggertherapie
  • Myofasciale Triggerpunktbehandlung
  • Krankengymnastik am Gerät
  • Das therapeutische Angebot wird vervollständigt durch:
  • Manuelle Lymphdrainge
  • Klassische Massage
  • Spezialmassagen (z.B. Bindegewebsmassge; Hot-Stonemassage u.a.)

rehafit medtrainingstherapie

Das Medizinische Muskelaufbautraining (MAT) ist ein entscheidender Bestandteil der Rehabilitation von Patienten mit orthopädisch-traumatologischer und kardiologischer Indikation. Das MAT wird im Reha-Fit Marburg im Rahmen der ambulanten Rehabilitation und als Behandlung über verschiedene Rezepte (z.B. KGG, D1) angeboten.


Ziel der funktionellen Nachbehandlung ist es, eine rasche Gebrauchsfähigkeit des Patienten wiederherzustellen. Das Erreichen der Gebrauchsfähigkeit beinhaltet eine schnelle
Alltags- und Arbeitsfähigkeit, für den Patienten häufig noch zusätzlich eine Sportfähigkeit.

Die Komplexität des menschlichen Stütz- und Bewegungsapparates und seiner neuromuskulären Einflüsse spiegelt sich im Aufbau des MAT wider.

Die Prinzipien der klassischen Trainingslehre aus der Sportwissenschaft wurden auf die des rehabilitativen Trainings übertragen:

1.
Erwärmung

2.
Koordinationsübungen

3.
Kräftigungsübungen

4.
Dehnung und Abwärmen

Modifizierungen des Aufbaus des MAT – abhängig vom Alter, der Bewegungserfahrung und des Trainingszustandes des Patienten sowie der Diagnose und des aktuellen Funktionszustandes des betroffenen Bereiches – sind selbstverständlich.

Die methodischen Richtlinien des MAT werden zusätzlich dahingehend beeinflusst, dass muskuläre und neuromuskuläre Anpassungsvorgänge für Patienten im Vergleich zu Gesunden eher verzögert ablaufen.

In der Frühphase der Rehabilitation werden dem Patienten einfache Übungen angeboten. Später sind vermehrt alltags-, berufs- und sportmotorische Bewegungen auszuwählen, die der aktuellen Funktionsentwicklung des betroffenen Bereiches entsprechen.

Im weiteren rehabilitativen Verlauf gewinnen funktionelle Kräftigungsübungen an Bedeutung, die sich an der Funktion der atrophierten Muskulatur orientieren.

Im Rahmen der Behandlung begrenzt sich üblicherweise das Training im MAT auf eine Dauer von 1 bis 1,5 Stunden, bei einer wöchentlichen Trainingshäufigkeit von zwei- bis dreimal. Die Betreuung der Patienten im MAT erfolgt von Sporttherapeuten und Physiotherapeuten.

Unter Massagen versteht man manuelle Behandlungstechniken, welche durch mechanische Reize ihre Wirkung entfalten. Diese wird durch eine mechanische, systematische und schichtweise Durcharbeitung der äußeren Gewebsschichten des Körpers in Form von Knetungen, Streichungen, Reibungen und Vibrationen erreicht. Wirkungsweise der Klassischen Massage: • Durchblutungssteigerung, Stoffwechselsteigerung • Steigerung des Wohlbefindens • Regulierung der Muskelspannungen • Schmerzlinderung

rehafit kategorie wassertherapie

Bewegungen im Wasser können in verschiedener Hinsicht
positiv auf den Körper einwirken. Da sie im Wasser anders als an Land durchgeführt
und auch anders wahrgenommen werden, bietet das Element Wasser eine ganz neue Körpererfahrung.



Durch die Entlastung der Gelenke, die durch den hydrostatischen Auftrieb des
Wassers zustande kommt, können Bewegungen vergrößert, schmerzfreier und mit
einem geringen Verletzungsrisiko durchgeführt werden.

Viele Formen der Bewegungsschulung und Übungen zur Verbesserung der Kraftausdauer bzw. der allgemeinen
Ausdauer werden angeboten, der individuellen Leistungsfähigkeit entsprechend.
Regelmäßige Bewegung im Wasser fördert zusätzlich die Entspannungsfähigkeit,
verspannte Muskeln werden massiert und besser durchblutet.

Durch diese und noch weitere positive Eigenschaften
wird fast allen Menschen ermöglicht, ein Rehabilitations-, Aufbau- oder Präventionstraining
im Wasser durchzuführen. Neben Stütz- und Bewegungsapparat und Gelenken profitiert
auch das Herz- Kreislaufsystem: Der Wasserwiderstand gibt zusätzliche
Trainingsreize, indem gewohnte Bewegungsmuster verlangsamt werden
(Koordinationsfähigkeit) und der Organismus durch Strömung und Wellen höhere
Leistungen erbringen muss.

Die medizinische Rehabilitation

Wir bieten Ihnen ganztägige ambulante Leistung an. Eine besondere Form der Rehabilitation ist die Anschlussheilbehandlung. Dieser geht immer ein stationärer Krankenhausaufenthalt voraus. Die Anschlussheilbehandlung muss innerhalb von 2 Wochen nach Entlassung begonnen werden (ausgenommen es besteht eine medizinische Indikation, welche eine spätere Aufnahme erforderlich macht).

Für folgende Fachbereiche bieten wir eine ambulante Rehabilitation an:

  • Orthopädie Zulassung über die Deutsche Rentenversicherung und alle Kassen ( Ausnahme: Anschlussheilbehandlung nur über Deutsche Rentenversicherung Bund )
  • Kardiologie Zulassung über alle Kassen
  • Neurologie Zulassung über alle Kassen

Konzept:

Das Konzept der ambulanten Rehabilitation wurde gemeinsam von Fachärzten, Sportwissenschaftlern, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Psychologen, Sozialarbeitern und Ökotrophologen (Ernährungsberatern) entwickelt. Es ist so angelegt, dass Ihre Leistungsfähigkeit richtig eingeschätzt werden kann. Die ambulante Rehabilitation wird unter ganzheitlichem Ansatz individuell Ihren Bedürfnissen angepasst. Ihre Leistungsfähigkeit und Mobilität wird sich nachhaltig verbessern. Mit der ambulanten Rehabilitation haben Sie die Möglichkeit, eine wohnortnahe Therapie durchzuführen.

Aus folgenden Bereichen stellt der Arzt für Sie einen Plan zusammen:

  • Einzeltherapie Physiotherapie, Ergotherapie, Massage, Lymphdrainage
  • Gruppentherapie Krankengymnastik in der Gruppe, Aquajogging oder Wassergymnastik, Ergotherapie in der Gruppe, Nordic Walking Entspannungsgruppe
  • Seminare Rückenseminar, Ernährungsseminare, Seminare bei bestimmten Erkrankungen, Genusstraining, Schmerzgruppe
  • Trainingsbereich Muskelaufbautraining an Geräten nach einem für Sie erstellten Plan
  • Einzelberatung Ernährungsberatung, Sozialberatung, Psychologische Beratung
  • Lehrküche gemeinsames Kochen nach den zuvor erlernten Grundlagen einer gesunden Ernährung

Während Ihrer Rehabilitation werden Sie ärztlich begleitet. Am Anfang steht eine Eingangsuntersuchung, während der Maßnahme eine Zwischenuntersuchung und zum Ende eine Abschlussuntersuchung. Natürlich besteht bei Problemen die Möglichkeit einen Arzttermin kurzfristig zu erhalten. Dauer Eine ambulante Rehabilitation wird in der Regel für 15 Behandlungstage oder für 3 Wochen genehmigt. Pro Tag beträgt die Behandlungsdauer 4-7 Stunden und findet in der Zeit von 08:00 – 16:30 Uhr statt. Behandlungstage sind Montag – Freitag, die Wochenenden sind frei.

Anfahrt:

Die Anreise erfolgt mit eigenem PKW oder den öffentlichen Verkehrsmitteln. Es stehen kostenpflichtige Parkplätze rund um unsere Einrichtung zur Verfügung (Kosten für Sie pro Rehabilitationstag 0,50 Euro). Sollten Sie diese Möglichkeiten nicht nutzen können steht ein Fahrdienst zur Verfügung. Dieser holt Sie zu Hause ab und bringt Sie nach der Behandlung wieder zurück. Das Angebot besteht aber nur in einem Umkreis von 20 Kilometern.

Zuzahlungen:

Genau wie im Krankenhaus wird auch während der Rehabilitation eine Zuzahlung von 10 Euro fällig. Diese ist bei uns vor Ort an der Rezeption zu zahlen. Für die Versicherten der Deutschen Rentenversicherung entfällt die Zuzahlung.

Verpflegung:

Sie erhalten von uns entweder ein warmes Mittagessen oder alternativ einen Imbiss ( belegtes Brötchen, Salat oder Müsli ). Während des Essens stellen wir Ihnen Wasser, Apfelsaft und Kaffee zur Verfügung. Mineralwasser und stilles Wasser steht den ganzen Tag für Sie bereit.

rehafit kategorie fahrservice

Unser Fahrdienst ist für ambulante Rehabilitationspatienten eingerichtet, welche nicht selbst mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen können.

Dieser fährt in einem Umkreis von 20 km ab unserer Einrichtung. Sollte die Entfernung größer sein, besteht die Möglichkeit, dass die Patienten an einem Treffpunkt von unserem Fahrer abgeholt werden. So muss der Patient nicht die komplette Strecke von sich aus organisieren, wenn er nicht selbst fahren kann.

Der Fahrdienst beinhaltet die Abholung von zu Hause, die Fahrt ins Therapiezentrum Reha Fit und nach den Anwendungen die Rückfahrt. Die Patienten werden von der Haustür zu Hause zum Eingangsbereich unserer Einrichtung und wieder zurück gefahren.

Da die Fahrten als Sammeltransport geplant werden, wird es bei der Inanspruchnahme des Fahrdienstes leider unvermeidlich zu Wartezeiten kommen, welche auch bis zu 2 Stunden betragen können.

Kosten für den Fahrdienst entstehen für die Patienten, welche die Rehabilitation über die Krankenkasse oder die Deutsche Rentenversicherung genehmigt bekommen, nicht. Lediglich Privatpatienten bezahlen eine Kostenpauschale von 1 Euro pro Kilometer einfache Fahrt.

Prävention mit Kreis 690x325

Mehr Bewegung, eine gesündere Ernährung und der richtige Umgang mit Stress steigern das Wohlbefinden eines Jeden. Daher ist es wichtig rechtzeitig etwas für sein Wohlbefinden zu tun. Denn wer vorbeugt, kann das Entstehen von Krankheiten hinauszögern oder sogar ganz verhindern. Gesundheit ist ein kostbares Gut, die uns die die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben erleichtert und wesentlich zur Lebensqualität beiträgt.

Ihre Krankenkasse kann Sie nach § 20 SGB V dabei unterstützen. Alle Kursinhalte sowie unsere Kursleiter entsprechen den hohen Anforderungen der Krankenkassen, wodurch die Kostenrückerstattung seitens der gesetzlichen Krankenkassen grundsätzlich gewährleistet ist. Wir bieten Ihnen eine zahlreiche Auswahl an geförderten Kursen.

Der aktuelle Präventionsplan mit allen Kursen und deren Startterminen als PDF-Download.

rehafit kategorie ernaehrungsberatung

Zahlreiche ernährungsbedingte Erkrankungen erfordern in der Therapie eine Veränderung des Ernährungsverhaltens. Die Vielfalt der Ernährungsratschläge in den Medien macht es für den Einzelnen immer schwerer die für ihn richtige Ernährung zu finden. Im Gesundheitszentrum Marburg bieten wir ein vielfältiges Angebot im Bereich der professionellen Ernährungsberatung und Ernährungstherapie an. Unser Ziel ist es, ein individuelles Ernährungskonzept für Sie zu erarbeiten.