Sportmedizin 690x325

Eine sportmedizinische Untersuchung ist sinnvoll für Neueinsteiger, für bereits sportlich aktive Leistungs- und Freizeitsportler, für Sportler nach längerer Trainingspause und natürlich auch für Patienten nach Operationen im Bereich des Bewegungsapparates.
Bei einer Sportmedizinischen Vorsorgeuntersuchung kommt es darauf an, Krankheiten und Risikofaktoren herauszufinden,
die beim Sport Probleme bereiten könnten.

Wenn Sie am 1. Januar zum ersten Mal im Fitnessstudio waren, werden Sie im Februar wahrscheinlich noch keinen Marathon laufen. Zu weit, zu viel, zu schnell und zu schwer führt bei einem neuen Fitnessprogramm leicht zu Verletzungen und Erschöpfung.

Ähnlichen Gefahren sind Sie bei Wiederaufnahme Ihres Trainings nach längeren Verletzungs-Pausen ausgesetzt. Auch nach  operativem Ersatz eines Gelenkes benötigen Sie nicht nur einen guten Trainingsplan sondern sollten auch nach Abschluss der Reha  und Beginn Ihrer sportlichen Aktivitäten zwischendurch ärztlich gecheckt und bzgl. Ihrer  Belastbarkeit beraten werden.

Zur Beantwortung von Fragen wie z.B.: „Wie belastbar bin ich für ein Training im Fitnessstudio?  "Wie muss ich mein Training anpassen nach einer Verletzung?" empfehlen wir die kombinierte Untersuchung des Bewegungsapparates, des Herz-Kreislauf-Systems  plus aktuelle Laborwerte. Sie erhalten bei uns Orthopädische Untersuchung, Belastungs-EKG  und Blutentnahme durch Zusammenarbeit der erforderlichen Ärzte an einem Termin („3 in 1“). Alle drei Untersuchungen können nacheinander in den Räumen des MMVZ im 1.OG durchgeführt werden. Eine Besprechung der Laborergebnisse erfolgt nach Eingang der Ergebnisse und kann auf Wunsch telefonisch erfolgen.

Hier finden Sie Infos zu weiteren speziellen Behandlungsmethoden • ACP • Hyaluronsäure • Akupunktur • Sporthypnose