MMVZ 690x325 21

Prof. Dr. med. Bernd Noll, Facharzt für Innere Medizin, bietet als Leiter einer fliegerärztlichen Untersuchungsstelle und aktiver Flieger die Möglichkeit, im Marburger Medizinischen Versorgungszentrum flugmedizinische Beratungen und Tauglichkeit Tests durchzuführen.

Als Teildisziplin der Medizin gesehen befasst sich die Flugmedizin mit den physikalischen und medizinischen Besonderheiten des Aufenthaltes in Luft- und Weltraum, sowie dem Wohlergehen der fliegenden Personen, d.h. Personal und Passagiere.

Fliegerärzte befassen sich in ihrer Zusatzausbildung mit folgenden Besonderheiten:

  • Klinische Flugmedizin, Durchführung von Flugtauglichkeitsuntersuchungen
  • Flugphysiologie: Hypoxie, Durchfallkrankheit, Desorientierung, Sehen im Flug, G-Belastungen (U-Kammer, Zentrifugenfahrten, Desorientierungstrainer)
  • Flugpsychologie
  • Ergonomie
  • Cockpiterfahrungen, Erfahrungsflüge (regelmäßig) in Kampfflugzeugen, Transportflugzeugen
  • Arbeitsmedizin
  • Flugunfall-Medizin
  • Toxikologie
  • Grundlagen der Fliegerei und der Flugsicherungstätigkeit

In der flugmedizinischen Beratung besprechen wir mit Ihnen die Voraussetzungen des Tauglichkeit Test und Ihre individuelle Situation. Gemeinsam mit unserem professionellen Ärzte-Team werden wir sie dabei unterstützen alle notwendigen Untersuchungen erfolgreich durchzustehen.

Ziel der flugmedizinischen Tauglichkeit ist die Klärung, ob der/die untersuchte Person eine Fliegertauglichkeit vorliegt und dementsprechend ein Tauglichkeitszeugnis aus medizinischer Sicht ausgestellt werden kann, welches dazu berechtigt eine Lizenz für Luftfahrzeugführer zu erwerben. Im Rahmen einer Fliegerärztlichen Tauglichkeitsuntersuchung werden medizinische Vorgeschichten erörtert und körperlichen Untersuchungen sowie Blut- und Urinuntersuchungen durchgeführt, um Krankheiten, deren Vorleigen und Ausprägungen mit der Lizenz als Luftfahrzeugführer nicht vereinbart sind, auszuschließen. Der Mindestumfang der Untersuchungen ist in Deutschland gesetzlich festgelegt und kann wenn notwendig mit weiteren Untersuchungen durch den Fliegerarzt ergänz werden.